Radtour 2006

Liederkränzler traten in die Pedale


 

Am Samstag, 17. Juni 2006 trafen sich ca. 30 Liederkränzler mit ihren Drahteseln, um bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein nach Schwetzingen zu radeln. Die Stimmung war von Anfang an gut und so ging die Tour gutgelaunt über Wiesloch, Walldorf nach Oftersheim. Hier sollte uns an einer Hütte der Versorgungstrupp (Renate, Hanne, Annerose und Kurt) mit kühlen Getränken und einem deftigen Vesper stärken. Wie gut, dass es Handys gibt, denn eine geschlossene Schranke zwang sie, einen anderen „Rastplatz“ zu suchen. So trafen alle, bis auf einen Radler (aus Gründen der Diskretion wird Name erst am Ende des Berichts genannt), durstig und hungrig an dem neu gewählten Rastplatz ein.

 

Was für ne süße Puppe!!! Nein, wir meinen doch nicht Gaby! Sophia hat ihre Freundin im Kindersitz nach Schwetzingen chauffiert: Hut ab, Sophia, eine starke Leistung!

 

 

Nachdem alle satt und wir wieder vollzählig waren, ging die Fahrt weiter direkt ins Schwetzinger Schloss. Hier machten wir eine Schlossführung, die interessant war und wir einige Neuigkeiten aus dem früheren Leben erfuhren. Die Zeit verging wie im Flug und so knurrte schon wieder der ein oder andere Magen.

 

Auf geht´s: Kultur pur - auch für Wolfgang und Vitus:

 

Nun erwartete uns Francesco Ranaldi, um uns mit leckerem italienischem Essen zu verwöhnen.

 

Von diesem gemütlichen Biergarten brachte uns so schnell niemand mehr weg ...

 

 

Monika, Ulrike und Wolfgang: DAS habt ihr euch verdient!!! Jawoll, jawoll, jawoll ...

 

Doch bald war es Zeit die Rückreise anzutreten. Als wir wieder auf den Rädern saßen, machte sich doch so mancher Muskel bemerkbar. Aber es wurde nicht gejammert. Um 18.30 Uhr waren alle, ohne Zwischenfälle, beim VfB Clubhaus angekommen. Hier ließen die müden Radler einen herrlichen Tag gemütlich ausklingen.

 

Übrigens: der Herr mit der blauen Mütze und dem roten T-Shirt war es, der bei der Frühstückspause verloren ging - dieses Rätsel wollten wir zu guter letzt noch auflösen!

 

Herzlichen Dank an unseren Versorgungstrupp Renate, Hanne, Annerose und Kurt! Ohne euch hätten wir das nie geschafft ... Ein weiteres Dankeschön an das Organisationsteam Sabine, Gaby, Mario, Conne und Andreas (der Herr, der verloren ging) für die tolle Idee und die gute Planung! Fazit: Die Liederkränzler können außer singen und feiern auch gut Rad fahren!Die zufriedenen Gesichter von Wilma und Dieter beweisen es (Wolfgang´s Gesichtsausdruck oben schließen wir ausdrücklich aus!) und sind stellvertretend für alle: es war SUPER und ruft nach Wiederholung!