Perfektes Probenwochenende mit viel Gesang, tollem Wetter, Spaß und guter Laune

 

Das Wochenende 15. – 17. Februar verbrachte der Chor in der wunderschönen Burg-Jugendherberge Altleiningen im Pfälzer Wald. Ziel dieses Wochenendes war neben der Geselligkeit die intensive Vorbereitung auf unseren Frühlingsball am 8. März.

Mit dem Bus ging es Freitagnachmittag los Richtung Pfalz. Auf der Burg angekommen wurden die Zimmer verteilt und schon war es Zeit für das Abendessen.

 

Nachdem die erste Singstunde vorbei war, ging es an die Choreografie des Projektchors - Arme vor, Beine ran, Körperspannung halten, Twist vorbereiten , Schultershake richtig machen, (wenn nicht, Anschiss kassieren,) Drehung optimieren, Kopf still halten - eine harte Arbeit, für die wir uns mit Sekt & Co. belohnten! Den Abend ließen wir in lustiger und geselliger Runde in der gemütlichen Burgschänke bei Bier, Wein und Gesang ausklingen.

 

Nachdem Samstag morgen dann auch der letzte gefrühstückt hatte versammelten wir uns alle wieder zur Singstunde. Zwischenzeitlich waren auch die Pianistin für unseren Ball, Brigitte Becker aus Wiesloch sowie die Solistin und Stimmbildnerin Patricia Voss (Patty, ist inzwischen verheiratet und heißt nicht mehr Voss, aber wie???) aus Karlsruhe eingetroffen um mit uns gemeinsam zu proben. Patricia übernahm die Einsingübungen und Dank ihrer humorvollen und charmanten Art waren unsere Stimmen in kurzer Zeit voll einsatzfähig. Die Zeit verging wie im Fluge. Am Nachmittag machten wir uns bei herrlichem Sonnenschein auf zu einem ausgiebigen Spaziergang; schließlich mussten unsere Lungen wieder mit Sauerstoff versorgt werden. Zur Stärkung wurden wir nach dem Spaziergang mit einem kleinen Picknick mit Sekt, Brezel und Kuchen überrascht.

 

Hier möchten wir gerne auf die festen "Wanderschuhe" hinweisen, die bestens geeignet sind, mehrere (Kilo)meter am Stück hinter sich zu bekommen - aber bloß nicht jammern, da wird man auf jeden Fall fertig gemacht! Man beachte im Bild unten rechts auch die "Wanderverpflegung" unserer Männer: eine Thermosflasche mit Tee (???) - gute Idee Dieter!

 

Roman könnte jetzt gut singen: hab mein Wage vollgelade, allerdings nicht mit alten Weibern, sondern mit Sekt, Brezel, Baguettes, Butter und Kuchen ... und verschiedenen "kurzen" Getränken ...Ihr wisst schon, die in den langen, schlanken Flaschen. Anne und Gaby genießen es sichtlich!

 

Noch eine kleine Singstunde, und schon gab es Abendessen. Nach dem Abendessen blieb nicht mehr viel Zeit für Singstunde, denn um 20.30 Uhr erwartete uns eine Überraschung in der Burgschänke. Es gab exklusiv für uns eine Weinprobe. Schnell stieg die Stimmung und es wurde ein Lied nach dem anderen gesungen. Erstaunlich wie viele Lieder ein Chor plötzlich auswendig singen kann!!! Nach der Weinprobe war aber für die meisten der Abend noch nicht zu Ende, in unserem Proberaum ging es weiter und hier wurde dann auch kräftig das Tanzbein geschwungen. Zu vorgerückter Stunde überraschte uns unser Steffen schließlich noch mit einigen Solis... ich erinnere nur an den "Lottoschein". Ein toller Abend der sicher noch lange im Gespräch bleiben wird.

 

Sowohl Hanne (totale Antialkoholikerin) als auch Gaby (sie hängt gerade sehr fachmännisch ihr Näschen in das Weinglas) überzeugen mit ihren Wein-Kenntnissen mit absosluter Ahnungslosigkeit bei völliger Selbstsicherheit (wörtliches Zitat von Steffen)

 

Was ist mit Ilse? Klar, sie ist halt ein anhänglicher Typ, gell Ruth? Im Hinblick auf die Tatsache, dass wir mit Patty jetzt noch durch den Zoo laufen, verstehen wir Ilse! Also, los geht es, die ganze Mannschaft steht auf und richtet sich nach Zoodirektor "Patty" die mit ihren Anweisungen die Liederkränzler mit den tollsten Geräuschen und Bewegungen zu den Tieren dirigiert - es war einfach super lustig!

 

Partytime!!! Jetzt hält uns nichts mehr - Wir werfen jetzt das Lasso aus und spielen Cowboy und Indianer ..., wir tanzen "das rote Pferd" - wir lassen die Kuh fliegen!

 

und natürlich: FLORIDAAA - MIA KUMME ...(Solist: Steffen M. aus R.)

 

Echt: so einen tollen Abend erlebt man nicht so oft - schade für alle, die nicht dabei sein konnten!

 

Nach einer für einige doch recht kurzen Nacht rief am Sonntag morgen aber doch wieder die Pflicht. Mit "Mango, Mango, Mango ..., Kiwi, Kiwi, Kiwi und Aaananas, Baanane, Aaananas, Baanane" hat uns Patricia mit ihren Einsingübungen relativ schnell wieder fit gemacht, und wir konnten bis zum Mittagessen noch einiges erarbeiten; uch wenn sich allgemein ein wenig "Erschöpfung" bemerkbar machte (na ja, man wird halt älter). Unseren Bus erwarteten wir gegen 14.00 Uhr und so blieb nach dem Essen noch Zeit um einige Erinnerungsfotos zu machen.

 

Alles in allem ein tolles Wochenende in einer tollen Unterkunft mit gutem Essen und super Stimmung. Wir freuen uns schon auf die nächste Singfreizeit und hoffen, dass wir dann mit vollzähliger Mannschaft in die Chorfreizeit fahren!

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die Verantwortlichen für dieses Wochenende. Ein scheenes Fescht, wie ein echter Rauenberger sagen würde!

A+C