Südliche Nächte unter südlichen Sternen ...

Ballgeflüster und Italienflair vom Feinsten beim Liederkranz-Frühlingsball
 

* Rhein-Neckar-Zeitung vom 10.03.2008 - Publikum schwelgte in Italiensehnsucht

 

Rauenberg. (GW) "Ein Hauch von Süden" verwandelte sich am Samstag in der Rauenberger Mannaberghalle zu einem Tornado der Lebensfreude. Der Liederkranz Rauenberg hatte zu einer unterhaltsamen Reise mit Melodien und Kulinarischem eingeladen. Aus einem Frühjahrball wurde ein Besuch auf dem Apennin, der die Besucher verzauberte und den Abend unvergessen machte. Die musikalische Gesamtleitung hatte Dirigent Konrad Knopf. Ihm gelang es den gemischten Chor, den Jugendchor sowie das Pop-Art Ensemble des Vereins zur Höchstleistung zu motivieren. Weitere Zutaten für den gelungenen Abend waren eine wunderbar geschmückte Mannaberghalle und Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Schirmherr der Veranstaltung war Bürgermeister Frank Borghammer. Mit zu den Gästen zählten auch der Landtagsabgeordneter Karl Klein, Ortspfarrer Harald-M.Maiba, Bürgermeisterstellvertreter Günter Hemmerich sowie die Vertreter des Sängerkreises.

Eröffnet wurde das rund vierstündige Programm mit dem Einzug des gemischten Chores in die Mannabergalle. Mit dem allseits bekannten Lied "Funiculi Funicula" wurde das Feuerwerk der Darbietungen eröffnet und Italien hielt Einzug in die Mannaberghalle. Moderator Uwe Aichele, der perfekt den Abend über das Programm begleitete, taufte dann gleich die Halle in die "Arena di Mannaberga" um, und ein unterhaltsamer Abend nahm seinen Verlauf. Inspiriert von der letztjährigen Italienreise des Chores folgte ein Ohrwurm nach dem Anderen. Dabei zeigte sich wie gut Dirigent Konrad Knopf den Chor im Griff hatte. Begleitet von Brigitte Becker am Klavier folgten das "Chianti- Lied" und der bekannte Schlager "Zwei kleine Italiener". Das Publikum nahm den vom Chor zugespielten Spielball der Heiterkeit und guten Stimmung dankbar an, im Nu war die vollbesetzte Halle begeistert. Die musikalische Reise führte dann weiter durch Italien mit den Liedern "Frauen und Wein", "Bella bella Donna" und "Südliche Nächte". Als Solisten glänzten dann Sabine Stier und Roman Rimmele in "Wenn in Florenz die Rosen blühn" sowie bei den "Capri Fischern". Die Lieder "O mia bella Napoli" und "Nicolo, Nicolo, Nicolino" rissen das Publikum zu langem Applaus hin.

Der Jugendchor unter der Leitung von Sabine Stier war für den Abend bestens gewappnet. "Mit "Marina" und "La Cucaracha" sang sich der Nachwuchs des Liederkranzes in die Herzen der Besucher, die Gospel-Songs "Gibt mit ein Loblied" sowie "Salz sein" standen dem nichts nach. In den Pausen zwischen den einzelnen Programmpunkten sorgte die Band "Rollers" für beschwingte Musik, und ganz nach Balltradition konnte das Tanzbein geschwungen werden.

Der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Frank Broghammer, brachte in seinem Grußwort die Verbundenheit der Gemeinde mit dem Liederkranz zum Ausdruck. "Eine ausverkaufte Halle zeigt, dass das Konzept des Vereins aufgegangen ist, somit rückt der Liederkranz Rauenberg in ein gute Licht", so Bürgermeister Frank Broghammer. Anlässlich des Frühlingsballs wurden von Vorstand Wolfgang Schneckenberger auch verdiente fördernde Mitglieder geehrt. Zuerst galt es jedoch in den Reihen des gemischten Chores neue Sänger Willkommen zu heißen. In den Kreis der Sängerfamilie aufgenommen wurden: Ralf Klefenz, Iris Hein-Zander, Steffen Menges, Anne Rink, Kai Klefenz, Jennifer Bös und Petra Boffo. Sie wurden mit der Sängernadel bedacht. Für 10 Jahre Mitgliedschaft beim Liederkranz Rauenberg wurden von Wolfgang Schneckenberger ausgezeichnet: Cornelia David, Michael Ihle, Wolfgang Menges, Eleonore Menges, Volker Simon, Alois Wörner, Gudula Dombrowski, Christa Franke, Claudia Schiemann und Christoph Vogel. 25 Jahre im Verein sind Gerda Geiß, Dieter Krotz, Jürgen Schmidt, Erika Simon und Horst Schulz. Rudi Menges I und Gerda Seeberger gehören seit 45 Jahre dem Liederkranz an. Auf ein halbes jahrhundert Mitgliedschaft können Franz Kloé, Ludwig Kurz und Leoni Sperr zurückblicken. Für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Edburg Dürk, Rosa Klefenz, Theresia Reis, Josef Ehrlich, Felix Fien, Hans Menges, Albert Sautner, Roland Sautner, Josef Zielbauer und Hedwig Matz geehrt. Vom 1. Vorsitzenden des Sängerbezirks Wiesloch, Dieter Nagel, wurden die Aktiven geehrt. 25 Jahre dem Chor gehört Andy Woitaschewski an, und 50 Jahre aktiv ist Klaus Salomon. Die seltene Ehre für 60 Jahre aktives Chorleben geehrt zu werden erfuhren Albert Menges und Lothar Jardot. Die Geehrten versammelten sich alle auf der Bühne, um bei einem Glas Sekt ihre Auszeichnungen entgegen zu nehmen. Dies war eine nette Abwechslung gegenüber den üblichen Ehrungsprozeduren. Das gelungene Gesamtbild der Geehrten wurde musikalisch abgerundet von Konrad Knopf, der mit seiner Klaviermusik einen würdigen Rahmen schaffte.

Weiter ging es im Programm mit einem Part aus Oper und Operette. Den stimmungsvollen Auftakt machte der gemischte Chor mit dem "Gefangenenchor" aus Nabucco. Die eigens für den Abend engagierte Sopranistin Patricia Voss, deren Vita sich als Könnerin ihres Faches ausweist, forderte dann mit "O mio Babbino caro" und " Meine Lippen sie küssen so heiß" das Publikum geradezu zu einer Zugabe heraus, welche auch prompt gewährt wurde. Weiterhin glänzte der gemischte Chor mit "Baccorole" und dem "Trinklied" aus La Traviata.

Mit einer Jonglage vom Feinsten sorgte die Gruppe "The Goosebubbles" für den Showteil an dem Abend. Zum Abschluss des musikalischen Programm sorgte das "Pop-Art Ensemble" des Liederkranzes noch einmal für Stimmung. "Back to the fifties" hieß es. Die Sängerinnen und Sänger zeigten zu einer tollen Choreographie ihr ganzes Können. Hits aus dem Musical "Grease" oder Songs wie "Barbar’ Ann" avancierten zu Highlights, das Publikum dankte es mit stehende Ovationen. Ein wirklich gelungener Auftritt! Moderator Uwe Aichele und Bürgermeister Frank Broghammer nahmen zum Abschluss des Abends die Verlosung der großen Tombola vor, und ein italienischer Mitbürger ergriff ganz in der Manier von Adriano Celentano das Mikrofon und sang auf der Bühne die Hits des großen Vorbildes.

Wir sagen Danke ...
 

Wie der Schirmherr des Frühlingsballs, Frank Broghammer, bei seiner Rede sagte: Das Konzept des Liederkranz ist aufgegangen. Die vielen Gäste in der vollbesetzten "Arena di Mannaberga" haben die aufwendigen Planungen der Vorstandschaft im Vorfeld sowie die intensive Probenarbeit der Chormitglieder mit ihrem zahlreichen Kommen belohnt. Das tat natürlich sowohl den Verantwortlichen sowie allen Mitwirkenden mehr als gut!

Die Männer waren ein gut eingespieltes Team, so dass beim Aufbau und beim Anbringen der herrlichen Kronleuchter alles Hand in Hand lief.

Die Frauen, die für die wunderschöne Dekoration zuständig waren, hatten jede Menge zu tun, um die Mannaberghalle in die "Arena di Mannaberga" umzuwandeln. Und das ist ihnen in mühevoller Arbeit super gelungen.

Vielen Dank dem Vergnügungsausschuss für seine aufwendige Arbeit und Organisation im Vorfeld.

Am späten Samstag Nachmittag glänzte die Halle in südländischem Flair, die Sängerinnen und Sänger trafen sich zum letzten Einsingen, alle waren bereit – der Abend, der Frühlingsball unter dem Motto "Ein Hauch von Süden" konnte beginnen. Das Küchenteam unter der fachmännischen Leitung von Hermann Brand war ebenfalls startklar und gewappnet, die vielen Gäste mit italienischen Köstlichkeiten zu verwöhnen.

Lena Hertenstein und Anne Knopf in der "Casa del Caffé" hatten dann jede Menge zu tun, um die Besucher mit Espresso, Cappuccino etc. zu verwöhnen. Die Bedienungen waren bestrebt alle schnell und zügig zu bedienen. Wenn es eventuell mal doch nicht so ganz klappte, bitten wir nachträglich um Verständnis.
Viele Sängerinnen und Sänger waren für das leckere Dessertbuffet verantwortlich, das wieder einmal keine Wünsche offen ließ.

Uwe Aichele, führte souverän durch das Programm und bezog das Publikum mehrfach mit italienischen Einlagen ein.

Sabine Stier und Roman Rimmele glänzten bei der "Italienreise als Solisten". Da bekam der ein oder andere schon mal Sehnsucht nach dem sonnigen Süden.
Die Pianistin Brigitte Becker, vielen schon von den früheren Veranstaltungen bekannt, verstand es wieder einmal meisterhaft, sich einfühlsam auf den Chor einzustellen. Aber auch bei der Begleitung der Solistin Patricia Voss, hatte man das Gefühl, sie wären schon lange ein eingespieltes Team.

Jedem Einzelnen, auch wenn nicht alle persönlich genannt werden können, ein großes LOB und DANKESCHÖN für seinen persönlichen Einsatz und sein Engagement, egal in welcher Form! Ohne dieses tolle Miteinander wäre die Durchführung solch einer Veranstaltung nicht möglich!

Dank gebührt auch der Kinderchorleiterin Sabine Stier. Die Kinder und Jugendlichen zeigten sich, wie gewohnt, von ihrer besten Seite. Es war herrlich den feinen klaren Stimmen zu lauschen.

Ein herzliches Dankeschön an den Chorleiter Konrad Knopf, der die musikalische Gesamtleitung hatte! Ihm ist es wieder einmal gelungen alle Sängerinnen und Sänger immer wieder auf´s Neue zu motivieren, er hatte tolle Ideen, zeigte eine große Einsatzbereitschaft bei Sonderproben, bei den Probewochenenden war er unermüdlich und ständig gefordert. Es machte Spaß zu proben, auch wenn es manchmal nicht so klappte, wie er sich das vorstellte, war er immer gut gelaunt und hatte ein Witzchen parat.

DANKE für alles!

Herzlichen Dank auch an folgende Sponsoren für die großzügige Unterstützung:

Autohaus Ranaldi
Autohaus Wagner
Bäckerei Rimmele
Blumen-Rothermel
D-H-S Daut, Heizung & Sanitär
"Die Brille", Rudolf Brand
Elektro-Spieß
Fernseh-Fröhlich
Friseursalon Hillenbrand
Friseursalon Matthias Kloé
Getränke Brunner
Getränke Christ
GS Heizung & Sanitär Spannagel
Holzwarth Mineralöle
Inspiration, Tee, Geschenke & Floristik, Familie Hess
Link KG, Großhandel Bäder, Heizung, Haustechnik
Med. Fußpflege, Barbara Reißfelder
Metzgerei Greulich
Obst- und Gemüselädel, Marita Tremmel
Optik-Studio Schick
RAR, Rauenberger Reisebüro
Reparaturservice & Passbildstudio Manfred Bieberle
Steuerberater Rolf Becker
Toyota Oswald
Traubenapotheke Anja Lott
Volksbank für das Angelbachtal
Weingut Ihle

A+C