Liebe ist ...seine Gäste musikalisch zu verwöhnen

Erfolgreiche musikalische Geschenkübergabe zum Valentinstag
Liederkranz zeigte sich in Top-Form vor einem begeisterten Publikum
 

Als die Sängerinnen und Sänger am Vorabend des Valentinstags mit dem Lied "All you need is love" den Abend eröffnete, merkte man gleich – die vielen Besucher waren dabei und der besagte "Funke" sprang sofort über. Christian Mühlbauer übernahm hier gekonnt den Solopart.
In der bis auf den letzten Platz besetzten Aula der Mannabergschule brannten die beiden Chöre des Liederkranz ein qualitativ hochwertiges Feuerwerk der Chormusik ab.
Uwe Aichele führte, wie gewohnt, souverän, locker und witzig durch das Programm. Den ersten Part bestritt der gemischte Chor des Liederkranz. Alle Sängerinnen und Sänger waren passend zum Thema "Liebe" in Rot – Schwarz gekleidet, die Aula war geschmückt mit roten Herzluftballons und überall schimmerte roter Kerzenschein. Für die Lieder "What a wonderful world" (hier brillierte Andreas Reis als Solist) und "Island in the sun" (deutscher Chorsatz) erntete der Chor viel Beifall. Als aber dann "Tulpen aus Amsterdam" im ¾ -Takt erklang, schunkelten alle Besucher ausnahmslos mit. Sabine Stier überzeugte hier mit ihrer klaren Sopranstimme und Roman Rimmele in einer sehr schönen Tenorlage bei ihren Solis. Verschmitzt überreichte Roman eine Tulpe an Sabine.

Eine Kleingruppe des Chores sang dann gekonnt a cappella den Ohrwurm "Zwei kleiner Italiener".

Nun war Szenenwechsel und die Sängerinnen und Sänger von ChORAZÓN, dem Chor mit Herz, stellten sich auf. Mit den Liedern "Weit, weit weg", "Angels" und "How deep is you love" erzeugten sie so manche Gänsehaut bei den Zuhörern, denn alle Lieder wurden sehr gefühlvoll vorgetragen.

 

Nun gab es eine kleine Überraschung zu Ehren des Chorleiters Konrad Knopf. Uwe Aichele beschrieb diesen besonderen Menschen, der an diesem Tag im Mittelpunkt stehen sollte, mit den Farben eines Regenbogens.
Gelb: optimistisch, voller Lebensfreude
Blau: vertrauenswürdig, engagiert
Rot: leidenschaftlich, lebensfreudig
Grün: Kraft ausstrahlend, natürlich, zuversichtlich
Violett: fantasievoll, individuell
Es folgte eine Präsentation über den Dirigenten Konrad Knopf, gekonnt zusammengestellt von Ina Kimling und Gaby Hertenstein. Er war sichtlich überrascht und gerührt. Die Sängerinnen überreichten ihm "als krönenden Abschluss" noch rote Rosen, außerdem erhielt er ein Präsent für "10 wunderschöne Jahre" als Dirigent beim Liederkranz.

In der Pause nutzen die Gäste die Gelegenheit zum Gespräch bei einem Gläschen Sekt.

 

Danach folgte der Auftritt der ChORAZÓN–Frauen, die mit einer tollen Choreographie "Rum and Coca Cola" zum Besten gaben
Anschließend fuhr der "Train" im "Liederkranzbahnhof" ein. Dieses superschnelle Lied "I´m a train" von Albert Hammond wurde von ChORAZÓN zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Konrad Knopf lächelte am Ende, was bedeutete, er war mit der Premiere zufrieden.
Danach ging es "Schlag auf Schlag" mit den Songs "Gianna" oder "Liebe im Auto" (Solisten Uli Rittel und Mario Ranaldi), "Ich bin ein Tiger" (Solist Konrad Knopf) und einem Beach boys – Medley (Solist Uli Rittel). Diese Lieder wurden alle mit einer, von Ina Kimling entworfenen flotten und stimmigen Choreographie, vorgetragen. Man merkte dem Chor und auch den Gästen an, wie viel Spaß sie dabei hatten.

Am Schluss verabschiedeten sich die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chors und von ChORAZÓN gemeinsam mit dem Lied "Good night sweet heart". Natürlich durften sie die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen, was sie auch gerne machten.

Bei vielen Liedern wurden die Chöre von den schon "bekannten" jungen Musikern Axel Gerner (Schlagzeug), Martin Pfeifer (Bass-Gitarre) und Florian Ruck (Klavier) begleitet, die es wieder einmal verstanden haben, sich auf die Chöre perfekt einzustellen. Maximilian Gottmann war erstmalig für die Technik zuständig und hat dies hervorragend gemeistert!

 

So endete ein toller Liederabend rund um die Liebe mit überaus zufriedenen Aktiven und Besuchern. Und hinterher wurde es erst so richtig gemütlich! Bei Kerzenlicht, einem Gläschen Sekt, und - dank Mario - leckerer Pizza klang der Abend in netter Runde aus.