16.02.2014 - Ehrungsmatinée für aktive und passive Mitglieder

Liederkranz feiert 125-jähriges Jubiläum  

Beginn der Feierlichkeiten mit der Ehrungsmatinée Die drei Chöre des GV Liederkranz zeigten sich von ihrer besten Seite und ließen die Zeit am vergangenen Sonntag Revue passieren. Außerdem wurden zahlreiche Mitglieder für ihr Engagement und ihre Treue zum Verein geehrt.
Alle Sängerinnen und Sänger zogen unter feierlichen Klängen des Musikvereins Rauenberg in die Aula der Mannabergschule ein. Mit "Happy birthday" gratulierte die Musikkapelle unter Leitung von Helmut Spannagel und überließ die Bühne dann dem Kinder- und Jugendchor sowie den Aktiven von Liederkranz und Chorazón, die als Opener gemeinsam "One Song" sangen, begleitet am E-Piano von Konrad Knopf und dirigiert von Sabine Stier. Es war zum einen ein beachtliches Bild, die über 150 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne zu sehen, zum anderen ein Ohrenschmaus, wie die Stimmen von "Jung und Alt" hervorragend harmonierten.
Uwe Lentz, einer der drei ersten Vorsitzenden, begrüßte die zahlreichen Besucher sowie die Ehrengäste. Unter ihnen Bürgermeister und Schirmherr Frank Broghammer, der später ebenfalls ein Grußwort an die Anwesenden richtete.
Uwe Lentz wies auf die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr hin – am 19. Juli 2014 heißt es in Rauenberg "Singen mit Freunden". Hier werden an verschiedenen Orten Chöre kleine "Konzerte" gegeben. Auf dem Rathausplatz wird eine Band für gute Stimmung sorgen.
Am Sonntag, 9. November 2014 werden die drei Liederkranzchöre zu einem festlichen Konzert in die Rauenberger Kirche einladen.
Danach übernahm Uwe Aichele die Moderation in bewährter Weise und führte locker durch das Programm. Der Kinder- und Jugendchor unter Leitung von Sabine Stier kündigte mit dem Lied "Kinder – heut ist Ehrungstag" die anschließenden Ehrungen an. Für "Freude schöner Götterfunken" und "Für alle", wunderschön 3-stimmig gesungen, ernteten sie großen Applaus.
Michael Grab, Vorsitzender des Chorverbands Kurpfalz gratulierte herzlich und bat die drei ersten Vorsitzenden des Liederkranz, Wolfgang Schneckenberger, Andreas Reis und Uwe Lentz zu sich, um ihnen die Urkunden und das Geschenk des Verbands zu übergeben. Er dankte allen, die zum Gelingen eines reichhaltigen Vereinslebens beigetragen haben und ihren Beitrag noch leisten werden, denn nur so sind diese denkwürdigen Gemeinschaftsleistungen möglich, an die sich alle noch lange erinnern werden.
Nun betraten die Sängerinnen und Sänger des Liederkranz die Bühne. Mit dem Lied "Kleine Barke im Wind", ein großer Erfolg unter der damaligen Leitung von Peter Kimling, wurden bei dem ein oder anderen Besucher Erinnerungen wach. Die Ehrungen der Aktiven übernahm Karl-Heinz Schirmer, Bezirksreferent des Sängerbezirks Wiesloch, bevor der Chor "What a wonderful world" zum Besten gab. Hier brillierte Solist Andreas Reis wieder einmal sehr einfühlsam. Mit dem Lied "Nette Begegnung" musizierten Liederkanz und Chorazón gemeinsam und gaben ein zufälliges Treffen von zwei Menschen, die sich lange nicht gesehen haben, zum Besten. Es lockte manchem ein Lächeln auf die Lippen, da der Wiedererkennungswert sehr groß war.
Mit dem bekannten Lied "Halleluja" verabschiedete sich der Liederkranz und Chorazón betrat die Bühne. Chorazón – der Chor mit Herz – begann sein Programm mit seinem ersten großen Erfolg "Weit, weit weg" mit der passenden Choreographie. Hier war es muckmäuschenstill in der Aula und Gänsehautfeeling machte sich breit. Konrad Knopf versteht es immer wieder die ausgewählten Lieder sehr passend zu interpretieren. Bei dem neueren Song von Adele "Someone like you" glänzten Katharina Napravnik und Kai Klefenz als Solisten. Hier begleitete Konrad Knopf gekonnt am Klavier.
Der Premiere von "Got to get you" von den Beatles gingen unzählige Proben voraus und es hat sich gelohnt. Die Sängerinnen und Sänger bekamen für dieses sehr schwierige außergewöhnliche Lied, großen Applaus. Danach wurde es rockig in der Aula. Mit "Highway to hell" heizte Chorazón noch einmal kräftig ein. Lena Rittel als Solistin und Max Gottmann am Schlagzeug machten ihre Sache super, die Choreographie war ein Augenschmaus. Hierfür ist ausschließlich die aktive Sängerin Ina Kimling verantwortlich. Man sieht den Aktiven an, dass sie mächtig Spaß am Singen und Tanzen haben. Uwe Aichele verabschiedete die Gäste herzlich und anschließend war Gelegenheit für Gespräche. Die Powerpoint-Präsentation im Foyer mit Bildern aus alten und neuen Zeiten sorgte außerdem für Gesprächsstoff. Verantwortlich hierfür war Ralf Klefenz.
Alles in allem eine sehr harmonische und abwechslungsreiche Veranstaltung, die bei den Anwesenden sehr gut ankam und das Jubiläumsjahr war eingeleitet.

Ehrung vieler Mitglieder Während der einzelnen Auftritte der Chöre wurden viele aktive und passive Mitglieder geehrt.
Den Anfang machten die Jugendlichen. Die Ehrung übernahm im Auftrag von Jugendreferentin Britta Reibold, der Bezirksreferent des Bezirks Wiesloch, Karl-Heinz Schirmer. Er betonte, dass der Liederkranz mit der Gründung des Kinderchors im Jahre 1974 eine sehr gute und glückliche Entscheidung getroffen hätte. Mittlerweile ist der Kinder- und Jugendchor des Liederkranz unter Leitung von Sabine Stier mit über 105 Kindern und Jugendlichen einer größten weit und breit. Viele Musicals wurden erfolgreich aufgeführt und machte den Chor über die Grenzen bekannt. Er gratulierte Sabine Stier für die diese hervorragende Leistung und dieses erfolgreiche Engagement.
Für 10 Jahre Singen im Kinder- und Jugendchor wurden geehrt Jan Barthel, Julia Fien, Timo Lott, Sarah Steger und Felix Steidel.
Karl-Heinz Schirmer übernahm auch die Ehrungen der aktiven Sängerinnen und Sänger für den Verband. Seit 25 Jahren singen Renate Schmitt, Karl-Heinz Kretz und Wolfgang Schneckenberger im Chor. Letzterer ist außerdem seit über 10 Jahren 1. Vorsitzender. Für 40 Jahre Singen ehrte Karl-Heinz Schirmer folgende Sängerinnen und Sänger: Ulrike Brunner, Gabi Hertenstein, Alexandra Hotz, Dieter Klefenz, Wilma Klefenz, Birgit Pfeifer, Andreas Reis, Renate Schwager und Sabine Stier. Diese wurden im Anschluss vom 1. Vorsitzenden Uwe Lentz außerdem zum Ehrenmitglied ernannt. Alle bringen viel Engagement, Zeit und Idealismus mit in den Verein. Uwe Lentz übernahm dann die vereinsinternen Ehrungen. Was wäre ein Verein ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die Mitglieder, die durch ihre Besuche bei den Veranstaltungen ihre Treue zum Verein demonstrieren, ohne die Menschen, die bereit sind zu ihrem Beruf zusätzlich Arbeit zu übernehmen? Für 10 Jahre geehrt wurden: Bürgermeister und Schirmherr Frank Broghammer, Monika Fien, Andrea Hönig, Petra Greulich, Madeleine Reis und Sonja Stier, für 25 Jahre – Elisabeth Fröhlich, Thomas Glasbrenner, Rudolf Ittemann, Daniela Kreißl, Harald Kreißl, Tanja Krieg, Rosl Meier, Barbara Reißfelder, Karl-Heinz Reißfelder, Christine Rensch, Hans Rößler, Yvonne Schmidt, Ilse Schneckenberger, Josef Schwager.
Für 50 Jahre – Gerda Seeberger und auf stolze 65 Jahre Mitgliedschaft können zurückblicken: Edburg Dürk, Rudi Layer, Edgar Link, Hedwig Matz, Albert Menges, Hans Menges, Rudi Menges, Theresia Reis, Roland Sautner und Josef Zielbauer. Dies ist eine sehr beachtliche Leistung und ihnen sprach Uwe Lentz den besonderen Dank aus. Die anwesenden Geehrten bekamen je eine Urkunde sowie einen Kugelschreiber mit Namensgravur überreicht.
Herzlichen Dank… …allen, die zu dem Gelingen dieses Festauftaktes beigetragen haben!
- den beiden Dirigenten Konrad Knopf und Sabine Stier
- den Verantwortlichen der Vorstandschaft
- dem Auf-/Abbau- und Deko-Team
- den fleißigen Frauen, die die Brötchen gerichtet haben
- den Helferinnen und Helfern hinter der Theke
- allen Sängerinnen und Sänger für ihren Einsatz
- allen, die den Verein finanziell unterstützt haben